Kirchenchor & Orchester St. Magnus - Bad Schussenried

 daBIhr Slogan

Geschichte von Chor & Orchester in St. Magnus

Die Wurzeln von Chor & Orchester Sankt Magnus reichen zweifelsohne in die Zeit des hiesigen Prämonstratenserklosters zurück, das 1183 – 1803 bestand.
Wie in den anderen Klöstern Oberschwabens, so nahm auch im Kloster Schussenried die Musikausübung einen bedeutenden Platz ein, nicht zuletzt aufgrund des hier bestehenden Klostergymnasiums. Einer seiner Schüler war 1796-99 Konradin Kreutzer (1780-1849).

An komponierenden Mönchen sind bis in unsere Zeit mit gedruckten und handschriftlichen Werken überliefert:

  • P. Wilhelmus Hanser (1738 - 1796)
  • P. Augustinus Büx (1701 - 1750)
  • P. Norbertus Graf (um 1775)
  • P. Benedikt Wenz (1758 - 1827)

In die Klosterzeit fällt auch das Entstehen eines mehrstimmig-singenden Chores mit dazugehörigen Instrumentalisten. Davon zeugen die überlieferten Noten (siehe oben), vor allem aber das sogenannte Profess (Ordensgelübde)-Erneuerungsbuch, im dem ab dem Jahr 1732 neben dem "Cantor" (für den Mönchsgesang zuständig) ein "Chori-Regens" oder "Musices-Director" als eigenständiger Posten aufgeführt wird.

Einträge im Profess-Erneuerungsbuch im Pfarrarchiv: 





 

Zeitraum 

 

 

Name

 

 

Titel 

 





1683 - 1694

Amandus Kner

Cantor





1695 - 1702

Eusebius Örthle

Cantor





1703 - 1705

Jacobus Bettinger

Cantor





1706 - 1709

Vincentius Rodenbach

Cantor





1711

Macarus Strauss

Cantor





1712 - 1717

Henricus Goldbach

Cantor





1718 - 1720

Michael Micheler

Cantor





1721

Josephus Baumharter

Cantor





1722 - 1727

Sebastianus Falkh

Cantor





1728 - 1729

Bernhardus Waizenegger

Cantor





1730 - 1732

Beringerus Herzog

Cantor

Beginn der 2 Ämter "Cantor" und "Chori Regens" 

 

Zeitraum 


 

 

Name 


 

 

Titel 


 


 

Zeitraum 


 

 

Name 


 

 

Titel 


 

1732 - 1737

Martinus Paurschafter

Chori Regens


1733 - 1742

Valentinus Fieger

Cantor

1739 - 1744

Conradus Kayser

Musices Director


1743 - 1744

Conradus Kayser

Cantor

1745

Dominicus Reiner

Musices Director


1745 - 1746

Sebastianus Müller

Cantor

1746

Augustinus Büx

Musices Director





1747 - 1748

Conradus Kayser

Musices Director


1747 - 1749

Valentinus Fieger

Cantor

1749

Dominicus Reiner

Musices Director





1750

Augustinus Büx

Musices Director


1750 - 1756

Dominicus Reiner

Cantor

1751 - 1752

Martinus Paurschafter

Chori Regens





1753 - 1757

Dominicus Reiner

Musices Director


1757

Christophorus Brauchle

Cantor

1758 - 1763

Sebastianus Müller

Musices Director


1758 - 1763

Tiberius Zeller

Cantor

1764 - 1770

Wilhelmus Hanser

Musices Director


1764

Evermodus Müller

Cantor





1766 - 1770

Ludolphus Gassner

Cantor





1771 - 1776

Godefridus Korntheur

Cantor

1775

Norbertus Graf

Musices Director





1777 - 1784

Gilbertus Gansohrn

Chori Regens


1777 - 1782

Jacobus Rebholz

Cantor





1783 - 1784

Marianus Eichart

Cantor

1785 - 1795

Maximilianus Bregenzer

Chori Director


1786 - 1789

Maximilianus Bregenzer

Cantor





1790 - 1791

Alossius Bachmann

Cantor





1792

Dominicus Zimmermann

Cantor





1793

Joh. Nepomuk Maucher

Cantor





1794 - 1795

Fidelis Unna

Cantor

1796 - 1802

Fidelis Unna

Chori Regens


1796 - 1797

Aurelius Forstenhäusler

"succentor dir. musices"





1800 - 1801

Fidelis Unna

Cantor





1802

Benedikt Wenz

Cantor

Nach der Klosteraufhebung (Säkularisation) 1802 / 1803 wurde die Kirchenmusik zunächst von den 2 verbliebenen Patres und Kaplänen Fidelis Unna und Benedikt Wenz versorgt.
Mit der Anstellung von Ignaz Schmid als Schulgehilfe 1809 geht auch der Kirchenmusikdienst auf einen "Laien" über.

Chorleiter ab 1803 (nach der Säkularisation)   

1803 - 1809

Benedikt Wenz / Fidelis Unna

Chori Regens





1810 - 1860

Ignaz Schmid

Chorregent





1860 - 1880

Anton Stehle

Lehrer





1880 - 1900

Josef Hack

Lehrer





1901 - 1917

Urban Hellmann

Lehrer





1918 - 1938

Hugo Voggenberger

Lehrer





1938 - 1940

Hans Miller






1940 - 1945

Maria Schlichte






1946

Hans Miller






1946 - 1954

Gebhard Luiz

Lehrer i.R.





1954 - 1972

Karl Kaufmann

Rektor





1972 - 1979

Bruno Benk

Kapellmeister





1979 - 1985

Siegfried Simon

Rektor





1985 - 1989

Manfred Hinz

Kirchenmusiker





seit 1989

Matthias Wolf

DKM